Charity program

Entsprechend der traditionell grossherzigen Einstellung des StraLugano haben wir nun beschlossen, ein Charity-Programm durchzuführen, um allen Läufern die Möglichkeit zu geben, sich der sportlichen Herausforderung zu stellen und gleichzeitig Solidarität zu zeigen.

Dieses grossartige Projekt der Solidarität ermöglichst es also allen Läufern, insbesondere den Teilnehmern am Staffellauf, für eine Non-Profit-Organisation zu laufen und dabei Spenden zu sammeln.

Um dieses wichtige Programm weiter aufzuwerten, wurde kürzlich zudem ein neuer Lauf ausser Konkurrenz eingeführt, um alle Bürger zur Unterstützung der Verbände des Charity-Programms zu gewinnen. Dieser 5km-Lauf ist offen für jedermann und kann gelaufen oder als Spaziergang absolviert werden. Und er ist eine gute Gelegenheit, einen schönen Tag mit Freunden, Kollegen oder der Familie zu verbringen.

Der Lauf hält zudem verschiedene Überraschungen entlang der Strecke bereit und bietet die Möglichkeit, Gutes zu tun und gleichzeitig Spass dabei zu haben. Der Erlös der Meldegelder wird ausgewählten Verbänden gespendet, die an dem Programm beteiligt sind:

Die Multiple Sklerose ist eine chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems, die derzeit nicht heilbar ist. Im Tessin und in den italienischsprachigen Tälern Graubündens sind schätzungsweise nicht weniger als 400 Menschen mit MS von Entzündungen und Narben betroffen, was zu Behinderungen und Sensibilitätsproblemen führen kann, und sie können sich an die regionale Zentrale der MS-Gesellschaft wenden, um professionelle Beratung in sozialen, pflegerischen, medizinischen und psychologischen Fragen zu erhalten. Das MS-Zentrum Lugano-Massagno steht Menschen mit MS, Angehörigen, Fachleuten, Interessenten und Studierenden zur Verfügung, um Informationen zum Thema „Multiple Sklerose“ anzubieten.

Darüber hinaus bietet die MS-Gesellschaft im Tessin zwei Gruppen von Freiwilligen, die Freizeitaktivitäten für Menschen mit MS und deren Angehörige organisieren, und ein Begegnungszentrum, in dem die Betroffenen einige Stunden in Gesellschaft verbringen können, sowie verschiedene Sensibilisierungs- und Informationsaktivitäten.

Società svizzera sclerosi multipla Centro SM
Tel. +41 (0)91 922 61 10
www.sclerosi-multipla.ch
[email protected]

Greenhope ist eine Stiftung, die die Sportgemeinschaft einbezieht und sensibilisiert mit dem Ziel, Freizeitaktivitäten für krebskranke Kinder und ihre Familien zu organisieren. Darüber hinaus unterstützt die Stiftung talentierte Nachwuchssportler durch finanzielle Unterstützung.

Ziel der Stiftung ist es, das Verhältnis zwischen Solidarität und Sport zu festigen; die Vereinigung dieser beiden Dimensionen bildet die Grundlage für ein Projekt, das dank des Beitrags von Freiwilligen und der Gemeinschaft lebt und wächst.

 

Greenhope Foundation
Via Campagna 13
6982 Agno
www.greenhope.ch
[email protected]

Der Verein entstand vor fast 4 Jahren aus der Liebe, die Tiziano zu dieser Insel, ihren Bewohnern und ihrer Geschichte empfand. Wir sammeln Mittel für humanitäre, Entwicklungs- und Solidaritätsprojekte in Kuba, insbesondere für das Kinderkrebskrankenhaus in Havanna, und setzen das fort, was er begonnen hat, denn wir sind der festen Überzeugung, dass seine Verbundenheit und sein Engagement nicht verloren gehen dürfen.

www.tizianopercuba.ch
Email : [email protected]
Associazione Tiziano Muzio per Cuba
c/o Stefania Riva Muzio
Strada da Muralta
6955 Cagiallo

Nach einer schweren Verletzung oder Krankheit wieder auf Kurs zu kommen, kann anstrengend sein, sowohl körperlich als auch moralisch. Der Nutzen regelmäßiger körperlicher Aktivität ist unbestreitbar, aber die Ausübung körperlicher Aktivität unter ungünstigen psychophysischen Bedingungen kann sich als ein außergewöhnlicher Weg der persönlichen Genesung und sozialen Integration erweisen. Der Verein InSuperAbili ist eine offizielle Sektion der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung Nottwil (www.spv.ch) und bietet seinen Mitgliedern ein breites Spektrum an sportlichen Aktivitäten sowie alle Kultur- und Freizeitaktivitäten wie Ausflüge, Essen und Trinken, Museumsbesuche….

Unter den verschiedenen Sportarten ist sicherlich das Handbike am wichtigsten, das auch im internationalen Wettbewerb eingesetzt wird. Bislang hat der Verein 280 Mitglieder, von denen 75 behindert sind. Die Aktivitäten werden mit qualifizierten Monitoring-Mitgliedern durchgeführt.

Die Mission des Vereins ist:

  • Förderung des Sports von Menschen mit Behinderungen und der sozialen, kulturellen und sportlichen Aktivitäten der Mitglieder;
  • Schützt die Interessen der Myelolesen vor der Öffentlichkeit und den Behörden;
  • Förderung und Entwicklung von Freundschaft und Solidarität unter den Mitgliedern
  • Förderung der Chancengleichheit für Myelesen in der Gesellschaft;
  • Zusammenarbeit mit anderen öffentlichen oder privaten Einrichtungen mit ähnlichen Zwecken.
  • Überwindung architektonischer Barrieren

 

 

Gruppo Carrozzella inSuperAbili
Casella postale 5682
CH – 6901 Lugano
www.insuperabili.ch
Pagina Facebook
Pagina Twitter
Email: [email protected]

ATGABBES hat als Hauptziel, Möglichkeiten zur Begegnung und zum Austausch zwischen Eltern und behinderten Kindern im Hinblick auf die schulische, berufliche und soziale Integration zu schaffen. Durch die Ausrichtung auf neue Bedürfnisse soll ein Beitrag zur Lösung auf lokaler und kantonaler Ebene geleistet werden.

Darüber hinaus ist der Verein Partner der verschiedenen am Thema Behinderung interessierten Bevölkerungsgruppen, um eine angemessene Information der Eltern, der Öffentlichkeit und der Behörden über das Thema Bildung, Berufsausbildung und soziale Integration von Menschen mit Behinderungen zu gewährleisten. Die von der Vereinigung vorgeschlagenen Aktivitäten haben sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt und werden sowohl über die Regionalgruppen als auch auf kantonaler Ebene über das Sekretariat: Integrierte Lager und Kolonien vorgeschlagen. 280 Freiwillige für über 300 Teilnehmer, Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderungen, Kultur- und Trainingskurse für Erwachsene (54 Kurse für 380 eingeschriebene), zwei integrierte Vorkindergärten, in denen eine frühzeitige Integration möglich ist, Wortgruppen für Eltern, Themenabende und vieles mehr.

Atgabbes – associazione ticinese di genitori ed amici dei bambini bisognosi di educazione speciale

www.atgabbes.ch
Email: [email protected]

Via Canevascini 4
6900 Lugano
Tel.: +41 (0)91 972 88 78
CCP 69-5150-0

TELETHON ist eine große Solidaritätsaktion zur Spendensammlung zugunsten von Menschen, die in unserem Land leben und von seltenen genetischen Krankheiten betroffen sind.

Ausnahmslos alle eingeworbenen Nettogelder werden in der Schweiz zur Unterstützung von Forschungsprojekten (50%) und Sozialprojekten (50%) verwendet: Dieser Verteilungsschlüssel kann je nach Jahr um 5% variieren.

Tausende von Freiwilligen, Feuerwehren, Zivilschutz, Lions-Clubs, Serviceclubs, verschiedene Verbände, Sportvereine, Musikgruppen, Freizeitgruppen,…. mobilisieren sich in der ganzen Schweiz für Telethon!

 

Fondazione Telethon Azione Svizzera
Segretariato della Svizzera Italiana
casella postale 4518
6904 LUGANO
tel 091 941 10 20
fax 091 941 10 21
e-mail: [email protected]

www.telethon.ch

Swisstransplant ist die Schweizerische Nationalstiftung für Organspende und -transplantation. Ziel der Stiftung ist die Förderung, Entwicklung und Koordination der Organ-, Gewebe- und Zelltransplantation auf nationaler Ebene. Als Nationale Zuweisungsstelle ist Swisstransplant im Auftrag des Bundes für die Zuteilung der gespendeten Organe nach den geltenden Gesetzen zuständig. Sie organisiert und koordiniert auf nationaler Ebene alle Aktivitäten im Zusammenhang mit der Zuteilung von Organen und arbeitet mit ausländischen Zuweisungsorganisationen zusammen.

Das Kantonsspital (EOC) engagiert sich seit Jahren in der Kampagne der Organspende mit Informationskampagnen.

Die Organspende kann einem schwerkranken Menschen helfen, zu überleben und seine Lebensqualität erheblich zu verbessern. Ein Organspender kann bis zu sieben Leben retten. Jährlich sterben etwa 60 Patienten an den Folgen einer fehlenden Zuordnung eines geeigneten Organs. Das sind gute Gründe, sich dafür zu entscheiden, nach deinem Tod mehr Leben zu retten.

 

www.swisstransplant.org
Swisstransplant
Effingerstrasse 1
Postfach
CH-3011 Bern

Per qualsiasi informazione potete rivolgervi a:

Bocchi Andreina
EOC – Ospedale Regionale di Lugano
Tel: +41918116611
Natel: +41797791294 ( donazione organi Ticino)
[email protected]

Der Verein Progetto Avventuno (Avvenire. Avventura. Trisomia 21) unterstützt Menschen mit Down-Syndrom durch die Umsetzung von Projekten, die den Bedürfnissen unseres Gebietes entsprechen, basierend auf den neuesten wissenschaftlichen und pädagogischen Erkenntnissen.

Der Verband verpflichtet sich insbesondere dazu:

  • Unterstützung von Menschen mit Down-Syndrom durch konkrete Initiativen für Lernen, Autonomie und Integration.
  • Begleitung und Beratung von Familien, damit sie auf effektive und informierte Weise zur Entwicklung und Integration ihrer Kinder beitragen können.
  • Unterstützung von Fachleuten bei ihrer Arbeit, Sammeln, Anpassen, Übersetzen der verfügbaren Werkzeuge, Organisieren von Schulungen und Konferenzen, Zusammenarbeit mit internationalen Kompetenzzentren für Trisomie 21 und Koordination mit lokalen Organisationen.
  • Sensibilisierung der Bevölkerung mit dem Ziel, die alten Klischees über das Down-Syndrom zu beseitigen, um ein aktuelles Wissen über den Zustand, die Integration und die Würde von Menschen mit Trisomie 21 zu fördern.

Die bisher durchgeführten Initiativen und die zahlreichen laufenden Projekte finden Sie auf unserer Website. Das Dokumentationszentrum des Vereins ist nach Vereinbarung für alle Interessenten zugänglich.

 

Progetto Avventuno
Via Primasacc 17
6926 Montagnola
www.avventuno.org

G.I.C.A.M. ist eine internationale NGO mit Sitz in der Schweiz. Gegründet 1998, um Handchirurgen, Orthopäden, plastische Chirurgen und Mikrochirurgen zusammenzubringen, die sich um Kinder und arme Menschen kümmern, die Operationen auf der ganzen Welt benötigen.

Präsident von GICAM ist Prof. Lanzetta Marco, ein Pionier der Handchirurgie. In den letzten 25 Jahren fanden mehrere Missionen in Osteuropa, Westafrika (Sierra Leone, Togo, Ghana, Benin und Burkina Faso), Ostafrika (Kenia und Uganda) und Asien (Indien) statt. Chirurgen, Krankenschwestern, Handtherapeuten und Physiotherapeuten aus der Schweiz, Italien, Australien, Tschechien, Kanada und Polen haben sich uns im Laufe der Jahre in unseren Missionen angeschlossen.

Normalerweise dauert unsere Mission ein bis zwei Wochen.  Ein fliegender Operationssaal mit Instrumenten, chirurgischen Instrumenten, alles, was nötig ist, um die kranken, deformierten, traumatisierten, amputierten Hände zu operieren, um denen, die es nicht mehr haben, eine Zukunft, einen Job, eine Hoffnung zurückzugeben. Die Kosten auf den Punkt gebracht: keine Verwaltungskosten, keine Verschwendung für Bau, Ausstattung, Ausstattung mit Technologien Räume und Strukturen, die nach kurzer Zeit verbessert, repariert, verwaltet werden sollen. Kein anderes Personal als das operative Personal im Außendienst, keine zusätzlichen Kosten. Alles, was uns finanziell zur Verfügung steht, geht direkt in die Box und unterstützt die chirurgischen Aktivitäten. Genügend ein Krankenhaus, das uns für einen kurzen Zeitraum beherbergt, sagen wir 3-4 Wochen, kommen wir mit der „Box“ an, wir transportieren unsere Instrumente in der Fachabteilung, wir beginnen, an zuvor ausgewählten Patienten zu operieren, nach einem Screening, das Kindern und Frauen Priorität einräumt. Dann schließt sich alles und dann, zu Hause, wird der Container wieder eingesetzt, bereit für eine weitere Mission. Physiotherapeuten bleiben noch eine Weile auf dem Feld, um die rekonstruierten Hände so zu trainieren, dass sie praktisch sind, sich harmonisch und funktionell bewegen können. Das optimiert die Zeit, reduziert die Kosten, greift in mehreren Teilen ein, verfügt über leicht dokumentierbare Daten und die Ergebnisindikatoren sind für alle sichtbar. Alle transparent, nachprüfbar, rechenschaftspflichtig gegenüber denen, die uns finanziell unterstützen.

 

G.I.C.A.M.
Groupe International Chirurgiens Amis de la Main
Via Luigi Lavizzari 4 – 6900 LUGANO CH
[email protected]
www.gicam.net

Der 1998 gegründete Verein ist in Honduras in der Gemeinde Morocelì tätig und unterstützt dort das Landwirtschaftszentrum der Gemeinde zugunsten von Alleinerziehenden (alleinerziehende Mütter und ihre Kinder) namens „Nuevo Paraiso“. Ziel des 1989 gegründeten Gemeindezentrums ist es, den Familien würdige Lebensbedingungen in den verschiedenen menschlichen Dimensionen: wirtschaftlich, sozial, moralisch und spirituell zu bieten. Der Verein Nuevo-Paraiso arbeitet mit dem lokalen Partner „Sociedad amigos de los niños“ hauptsächlich im Bildungsbereich zusammen. Im Moment wollen wir die Aktivitäten der Patenschaft verstärken, um einen regelmäßigeren und quantitativeren Schulbesuch zu ermöglichen.

Der derzeit sechsköpfige Ausschuss unter dem Vorsitz von Marco Foletti, der seit 1991 mit Honduras zusammenarbeitet, ist für die Organisation von Wohltätigkeitsveranstaltungen zuständig, deren Einnahmen direkt an den Ort gebracht werden, an dem es notwendig ist, zu intervenieren. Freiwillige reisen in das hügelige Gelände, um grundlegende Gebäude (wie Brunnen, Schulen und Häuser) zu bauen und der Gemeinde zu helfen, unabhängig zu werden.

 

ONG Nuevo paraiso
c/o Foletti Marco (presidente) Via Cassinelle 25 – 6982 Agno
[email protected]
www.sociedadamigosdelosninos.jimdo.com

Der Verein Kultur Tessiner Netzwerk Lugano ist ein gemeinnütziger, unpolitischer und konfessionsloser Verein. Seit 2011 fördert sie mit verschiedenen Initiativen und Aktivitäten das ganze Jahr über eine Kultur des Friedens, des persönlichen Wohlbefindens und der Umwelt. Die beiden Hauptveranstaltungen des Vereins sind die grenzüberschreitende Veranstaltung „In Cammino per la Pace“, die 2018 zum sechsten Mal stattfindet, und das „Weltforum für den Frieden“, das seit 8 Jahren im Tessin bekannt und verwurzelt ist. Während dieser Veranstaltung organisiert der Verein auch das „Dorf des Friedens“ im Palazzo dei Congressi, das jedes Jahr in Zusammenarbeit mit 11 weiteren Vereinen mehr als 350 Grund-, Mittel- und Oberschülern im Tessin einen Tag im Zeichen von Frieden und Solidarität mit zahlreichen Workshops anbietet. Der Verein hat mehrere Solidaritätsprojekte unterstützt, darunter Stipendien, einen Bus für Behinderte und ältere Menschen im Tessin und den Kauf von Lebensmitteln und Medikamenten für ein Waisenhaus. Derzeit unterstützt sie das Projekt „Petals of Peace“ für Grundschüler im Tessin, ein außerschulisches Projekt, das den Kindern die Werte der Kultur des Friedens und der Solidarität vermittelt, und ein internationales Kooperationsprojekt mit der Children of Paombong Philippines Association: den Bau eines multifunktionalen Zentrums auf den Philippinen, in dem sie Kindern, Schülern und Familien, die diesen Ort benötigen, Nahrung, medizinische Untersuchungen, Ausbildung, kulturelle und künstlerische Momente anbieten können.

 

www.generazioninelcuoredellapace.ch
Associazione Culture Ticino Network
Via Cortivallo 3a, 6900 Lugano
Tel. +41 (0)91 9229518

Ziel der „Renato Grandi Foundation“ ist es, Kindern, die Unterstützung, Betreuung und Bildung benötigen, auf der ganzen Welt zu helfen.

Es gibt viele Nationen, in denen es einen enormen Wassermangel gibt; seine Verschmutzung macht es zu einem Träger von Krankheiten. Dies ist die Hauptursache für die Säuglingssterblichkeit.

Die finanziellen Mittel der Stiftung werden daher auch für die Lösung dieses Problems eingesetzt, für den Bau von Brunnen und Aquädukten zur Gewinnung von reinem Wasser. Das Ziel, Initiativen, Projekte und Tätigkeiten zu finanzieren, die von Privatpersonen, Verbänden, Einrichtungen, Organisationen und juristischen Personen jeder Nationalität für die folgenden Zwecke gefördert und durchgeführt werden, wird ebenfalls fortgesetzt: Sozial- und Gesundheitsdienste für bedürftige Kinder bereitzustellen und zu verwalten und Wohneinrichtungen zu bauen und zu verwalten, die mit der Nutzung dieser Dienste verbunden sind; Brunnen und Aquädukte zu bauen und zu verwalten, wo immer der Bedarf an Trinkwasser eine Priorität ist; Dienste der Unterstützung, der sozialen Unterstützung und der sozialen Gesundheitsversorgung zum Wohle anderer Menschen zu schaffen, die aufgrund extremer Armut, Armut, Krankheit, Gebrechen, Epidemien, Krieg usw. in Not sind oder nicht autark sind….selbständig und/oder in Zusammenarbeit mit Dritten Krankenhauseinrichtungen, Altenheime, Unterkünfte für Bedürftige zu bauen.

 

www.fondazionerenatograndi.ch
Fondazione Renato Grandi
Via Vegezzi 6, 6900 Lugano

Wir sind ein freiwilliger Verein, der 1994 in Mailand auf Initiative von Mario Furlan gegründet wurde. Sie erkennen uns an der blauen Baskenmütze, Symbol der UN-Friedenstruppen, und an der roten Jacke, Farbe des Notfalls. Wir helfen den Schwächsten: Obdachlosen, Migranten, Drogenabhängigen, Ethylisten, Verbrechensopfern. Wir sind ein sicherer Bezugspunkt für die Bürger und eine Abschreckung für Kriminelle: Wenn wir jemanden sehen, der ein Verbrechen begeht, schauen wir nicht weg, aber wir tun etwas dagegen!

Die Geschichte unseres Vereins begann 1994, als Mario Furlan ihn in Mailand gründete. Im problematischsten Teil der Stadt: dem Hauptbahnhof. Das Ziel: Unterstützung der Marginalisierten und Schutz der Bürger, die Opfer von Straftaten sind. Der erste Treffpunkt ist in der Kirche von Karmin in Brera; der erste Ort des sozialen Engagements ist der Obdachlosenheim von Bruder Ettore, in der Via Sammartini, neben dem Bahnhof.

Die offizielle Einweihung des Vereins fand nach monatelanger halbverborgener Tätigkeit am 8. Februar 1995 in der Kirche von Carmine statt. Nach dem anfänglichen Misstrauen – und manchmal offener Feindseligkeit – seitens der Behörden kommt die Anerkennung der Institutionen. Konkret wurde sie mit der Eintragung in das Register von Onlus und 1999 mit der höchsten Auszeichnung in Mailand: dem Ambrogino d’Oro, der dem Verein 2008 zum zweiten Mal verliehen wurde. Im Laufe der Jahre entstanden neue Angels-Büros in Rom, Turin, Varese, Parma und Brescia. Das sind 17 bis heute. Alle vereint durch den gleichen humanitären Geist.

 

www.cityangelssvizzera.ch/
City Angels Svizzera
Centro “Centro”, 6916 Grancia

Die Stiftung Terre des hommes (Tdh) ist die grösste Kinderhilfsorganisation der Schweiz. Sie ist in mehr als 30 Ländern mit Notfall- und Entwicklungsprojekten, bei der Verteidigung der Kinderrechte und bei der Förderung einer gerechten Entwicklung ohne jegliche ethnische, religiöse, politische, kulturelle oder geschlechtsspezifische Diskriminierung vertreten. Jedes Jahr verbessert Terre des hommes die Lebensbedingungen von rund 3 Millionen Kindern und ihren Familien. Am 15. Mai 1985 wurde TDH Tessin offiziell von rund zehn Personen gegründet, von denen die meisten dank Terre des hommes Adoptiveltern werden konnten, die damals eine der wenigen Organisationen war, die diese Möglichkeit auch südlich der Alpen anbot.

 

www.tdh.ch

Terre des hommes
Via Vignola 15
6900 Lugano
091 942 59 49
www.tdh.ch/ticino
[email protected]

Der Zweck des Vereins ist es, Menschen mit dem Trisomie 21, am häufigsten bekannt als Down-Syndrom, ihre Eltern, ihre Freunde und interessierten juristischen Personen oder Institutionen zusammenzubringen, um individuelle Erfahrungen für gegenseitige Hilfe zu sammeln. Der Verein verfolgt insbesondere folgende Ziele:

-zur Entwicklung der menschlichen Persönlichkeit von Personen, die an Trisomie 21 in all ihren Ausdrucksformen leiden, und zur Beseitigung von Hindernissen bei der Umsetzung der Grundsätze der Freiheit, der Gleichheit, der gleichen sozialen Würde und der Chancengleichheit beizutragen, indem die Ausübung des Rechts auf Gesundheit, Sozialschutz, Bildung, Kultur, Ausbildung, Beschäftigung und die Verbesserung der persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten gefördert werden.

-ein Bezugspunkt für Informationen über die spezifischen Probleme der Trisomie 21 und mögliche technologische, medizinische, pädagogische, professionelle Lösungen und alles andere sein, das die Lebensqualität von Menschen mit Trisomie 21 und ihren Familien verbessern kann.

-um sicherzustellen, dass Eltern, die Öffentlichkeit und die Behörden besser über Probleme im Zusammenhang mit der sozialen Integration von Menschen informiert werden, die Träger dieser genetischen Anomalie sind.

 

www.downuniverse.org
Associazione Down Universe
Via alla Campagna, 6982 Serocca d’Agno
Tel. +41 (0)91 950 08 51

Armut ist vermeidbar – davon sind wir bei Compassion überzeugt. Auch glauben wir an den Wert und das Potential von Kindern. Aus diesem Grund leistet Compassion seit über 65 Jahren praktische Hilfe und unterstützt dabei Kinder in Armut in Ländern des Globalen Südens durch 1-zu-1-Patenschaften. Heute werden 2 Millionen Kinder in 25 Ländern auf 3 Kontinenten (Afrika, Asien und Lateinamerika) unterstützt. In Zusammenarbeit mit rund 7’000 lokalen Kirchgemeinden schaffen wir Zugang zu Bildung, medizinischer Betreuung, Schulungen zu Hygiene, Ernährung und Gesundheit sowie zu Aktivitäten, die die Kinder in ihrer Entwicklung fördern. Ziel ist, den Kindern ihren Wert zu vermitteln, damit sie ein würdevolles Leben führen und ihre Talente entwickeln können. Der Briefaustausch ermöglicht es den Paten, ein Kind in Armut besonders zu ermutigen.
Compassion Schweiz ist eine nicht gewinnorientierte Organisation und als gemeinnützig anerkannt.
Lasst uns zusammen die Welt verändern – ein Kind nach dem anderen!

Weiterführende Infos: www.compassion.ch
Besuche uns auf

Facebook: www.facebook.com/compassionschweiz

Instagram: Compassionswiss

Helvetas engagiert sich für eine gerechte Welt, in der alle Menschen selbstbestimmt in Würde und Sicherheit leben, die natürlichen Ressourcen nachhaltig nutzen und der Umwelt Sorge tragen. Die unabhängige Schweizer Organisation für Entwicklungszusammenarbeit – mit eigenständigen Gesellschaften in Deutschland und den USA – leistet in rund 30 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa Hilfe zur Selbsthilfe und ermöglicht so echte Veränderungen.

 

HELVETAS – Ufficio Svizzera Italiana

Via San Gottardo 67

6828 Balerna

Svizzera

www.helvetas.org

Telefono servizio clienti e donatori: +41 44 368 65 00

Fax servizio clienti e donatori: +41 44 368 65 80

E-mail servizio donatori: [email protected]

Mit über dreißig Jahren Erfahrung bietet Operation Smile Menschen kostenlose Operationen dort, wo sie am meisten gebraucht werden. Als eine der größten gemeinnützigen Organisationen, die auf medizinischem Freiwilligendienst basiert, hat Operation Smile Tausende von ehrenamtlichen Ärzten und Spezialisten aus über 80 Ländern mobilisiert, um die Gesundheitsversorgung zu fördern, lokale medizinische Fachkräfte auszubilden, kritische medizinische Geräte und Ausrüstungen zu spenden und den Zugang zur chirurgischen Versorgung für Patienten in ihren Gemeinden zu verbessern, so dass alle Menschen mit Spaltbildung behandelt werden (Hasenscharte, Gaumenspalte oder andere Gesichtsveränderungen).

Besuchen Sie www.operationsmile.org , finden Sie uns auf Facebook oder folgen Sie uns auf Twitter.

Pro Juventute unterstützt Kinder und Jugendliche zusammen mit ihren Eltern auf dem Weg, der sie zu Verantwortlichen gegenüber sich selbst und der Gesellschaft führt. Mit ihrem breiten Leistungsspektrum hilft die Stiftung direkt und effektiv. Es bietet auch interessante Dienstleistungen wie Beratung + Hilfe 147 und Beratung für Eltern. Jährlich nutzen mehr als 280’000 Kinder und Jugendliche und rund 105’000 Eltern in der Schweiz diese Angebote.

 

www.projuventute.ch

Ufficio Svizzera Italiana:
Pro Juventute
Piazza Grande 3
6512 Giubiasco
Tel. 091 971 33 01

svizzera.italiana[at]projuventute.ch

Die Associazione TumTum wurde Januar 2017 von Krankenpflegern und Ärzten, welche in luganesern Krankenhäusern arbeiten, gegründet. Sie hat zum Ziel Kinder aus Guinea-Bissau, welche an rheumatischem Fieber erkrankt sind zu screenen und im Falle einer Erkrankung zu behandeln. Dazu reisen die Gründungsmitglieder selbst nach Guinea-Bissau und werden vor Ort von einem lokalen medizinischen Team unterstützt. Das rheumatische Fieber ist eine bakterielle Erkrankung der oberen Atemwege welche von Streptokokken ausgelöst wird.  In industriell entwickelten Ländern wird diese einfache Infektion mit simplen Antibiotika gestoppt. In Entwicklungsländern jedoch, wird aufgrund eines fehlenden Screenings und der fehlenden Infrastruktur die Krankheit nicht diagnostiziert und behandelt. Somit kann sie sich im Körper ausbreiten und letztendlich auch die Herzklappen angreifen. Damit ist das rheumatische Fieber zum Grossteil für die Kindersterblichkeit in Entwicklungsländern, wie zum Beispiel Guinea-Bissau, verantwortlich..

 

www.associazionetumtum.org

Associazione Tum Tum

Via Mondasc 3

6514 SEMENTINA

email [email protected]

Der 2004 gegründete Verein San Benedetto Parents and Friends Schools Association (GASSB) unterstützt die Schulen der San Benedetto Foundation durch die Förderung von Initiativen, die darauf abzielen, das Bildungsprojekt der Schulen bekannt zu machen und zu leben und alle Eltern unserer Schüler sowie alle Familien und Freunde, die dem Verein nahe stehen, zu kontaktieren.

Es gibt viele Projekte, die uns am Herzen liegen, darunter: Förderung des Treffens von Eltern und Pädagogen mit Bildungsexperten durch organisierte Veranstaltungen, Mittelbeschaffung für Stipendien für bedürftige Schüler, deren Familien die Last des jährlichen Unterrichts ganz oder teilweise nicht tragen können, Herausgabe der Zeitschrift Scuolaviva, Vorbereitung von Weihnachtskörben, Jahresabschlussfest der SB-Schulen, Unterstützung der Schulbibliothek.

Contact:

GASSB

Via Chiosso 8, zona Resega, 6948 Porza

www.scuolesanbenedetto.ch

[email protected]

Procap ist die führende Schweizer Organisation für Autos für Menschen mit Behinderungen. Sie wurde 1930 als Schweizerischer Behindertenverband gegründet und zählt heute mehr als 20’000 Mitglieder, die in rund 45 regionale Sektionen unterteilt sind, darunter Procap Tessin.

In der Schweiz gibt es mehr als eine halbe Million Menschen mit Behinderungen, die trotz ihrer Behinderung so unabhängig und gleichberechtigt wie möglich leben können sollen. Dies ist zumindest der Standpunkt von Procap, der sich auf allen politischen Ebenen dafür einsetzt.

Procap Ticino unterstützt und berät Menschen mit Behinderungen in allen Fragen und Problemen im Zusammenhang mit Behinderungen, insbesondere beantworten wir Fragen der sozialen Sicherheit (KI, AVS, IPG, Krankheit und 2. Säule), bieten Rechtsberatung oder einfache Treffpunkte.

Weitere Informationen und Kontakte:

 

Procap Ticino

Via A. Ciseri 6 – 6900 Lugano

Telefono e Fax 091/921 07 67

E-mail: info(at)procap-ticino.ch

Im Herzen von Lugano gibt es eine Empfangsstruktur für Familien, Jugendliche und Kinder. Ein Ort, an dem man sich treffen und so viele Aktivitäten teilen kann, wie Momente des freien und spontanen Spiels. Nach den jüngsten Arbeiten erscheint das Stadtoratorium heute als magischer Ort. Bunt. Vom Kunstrasen-Fußballplatz bis zum Geschichtenerzählungsraum mit thematischen Klassenzimmern: die Piraten, das süße Studio, die 500, das Kino und viele andere. Es wird derzeit von Don Emanuele di Marco geleitet.

Jeder ist im Oratorium willkommen!

 

Oratorio San Rocco

Piazza San Rocco, 3 – 6900 Lugano

http://www.oratoriolugano.ch

Ankur for the world association wurde in Erinnerung an Ankur Singhal von seinen Freunden und seiner Familie gegründet.

Ankurs Leben war durch eine tragische Krebsdiagnose gekennzeichnet.

Das Ziel und die Motivation der Organisation sind von seiner eigenen Geschichte inspiriert.

Ziel ist es, verschiedene Welten miteinander zu verbinden, indem Bildung als Schlüssel genutzt wird.

Bildung ermöglicht, die Welt der anderen ohne Vorurteile zu sehen.

Ankur for the World vermittelt Kindern die Notwendigkeit und die Wichtigkeit von Bildung und unterstützt sie auf ihrem Lernweg.